Stationen meines Berufslebens

Shiatsu, Energiearbeit, Meditationen und Übersetzungen

Stationen in Shiatsu, Körperarbeit, Atemarbeit, Tanz usw.

Meine Schritte in verschiedene Richtungen, die mich zu Shiatsu geführt haben - diverse Kurse, Seminare, Ausbildungen wie auf den Gebieten NLP, Rhetorik, Astrologie, Schamanismus, Bachblüten, Körperarbeit, Shiatsu, Grinberg, Yoga, Atemarbeit mit Methoden wie Tanz u.v.a.m.

 

1980-1985: erste Kontakte mit psychotherapeutischen Fragestellungen als Methode zur Selbstfindung

1983: Hatha Yoga (Maheshwarananda)

1985 und 1986: Bachblüten Kurse bei Ilse Maly (Autorin von "Blüten als Chance und Hilfe." Buch und Kartenset - Mit 39 Blüten-Karten.)

1985 und 1986: 2 Wochenenden mit der Feldenkrais(R) Methode bei Mag. Erhard Klammerth

1985: Shri Balaji Tambe: Seminar über indische Ayurveda Medizin, Geheimwissen, Meditationen, Gespräche über Krankheiten und deren Heilung aus Sicht der Ayurveda Medizin

1985: Don Eduardo Calderon: Seminar über schamanische Heilweisen im Raum Peru

1986-1988: Beschäftigung mit Astrologie, Horoskopbesprechungen

1986: Rickie Moore: 6 Tage Bioenergetik Workshop - Seminar zum Thema "Lieben und Freiwerden"

1992: Teilnahme am Seminar Kreatives Präsentieren (15 Stunden)

1992: Teilnahme am Kurs NLP I (8 Stunden)

1994: Abschluss Seminarzyklus AusbilderInnenAkademie (6 Tage)

1995: Seminar Wochenende Fußzonenreflexmassage (Massageinstitut Fochler, mit Helga Fochler)

1996: Teilnahme am Seminar Rhetorik I und Rhetorik II (2x2,5 Tage)

1996: Abschluss der Touch for Health Kurse I, II, III und IV ("Kinesiologie", 4x14 Stunden) (Massageinstitut Fochler, mit Helga Fochler)

1996-1998: Process Work mit Israel Carmel

1996-heute: Beschäftigung mit Atemarbeit u.a. nach Middendorfer, Atman, verbundenes Atmen, integratives Atmen, Rebirthing (bei Sylvester Walch sowie Lucia Ammerstorfer, Christoph Würcher, Peter Pfeifer...) - siehe auch weiter unten

1996-heute: Beschäftigung mit QiGong und diversen Formen von Hatha Yoga, insbesondere Ashtanga, sowie Mudras, Mantras, Klangschalen, IQing

1997: zweitägiges Lachseminar mit Kees Soede

2000: Beschäftigung mit der Alexander Technik (Alexandra Mazek), Link zur Homepage

2002-2003: Körperarbeit bei Svarup Hofmann

2005: Seminarwochenende Schüssler Salze (Massageinstitut Fochler, mit Helga Fochler)

2005-heute: Beschäftigung mit Klopf-Akupressur und EFT (Emotional Freedom Technique) zur Selbstheilung

2008-2009: ADI/TIP psychotherapeutische Einzelsitzungen bei Stefan Dörrer (ADI = Abordagem Direta do Inconsciente oder "Direkter Zugang zum Unbewussten")

2009: David Browne Seminarreihe und Workshop "To Live the Impossible Dream" (Kryon Channeling)

2009: Anmeldung des Gewerbes "Hilfestellung zur Erreichung einer körperlichen bzw. energetischen Ausgewogenheit (Energetik)" ("Energethiker" bzw. "Energetiker", ÖNACE Code 96090)

2009: Teilnahme am DO-IN Energie & Gesundheitstraining (Naikido Shiatsu Schule)

2010 bis heute: Rückführungen, Reinkarnationstherapie

2011: Beschäftigung mit der metamorphischen Methode

2012: Beschäftigung mit der Haltetherapie (Haltgebende Lebensformen bzw. Festhaltetherapie nach Jirina Prekop sowie Bonding), mehr Info u.a. hier und hier

2013-2014: Beschäftigung mit der Grinberg-Methode, mehr Info dazu u.a. bei Liane

2013: Beschäftigung mit der Nuad-Methode.

 

Shiatsu

2012: Kursteilnahme am Einführungskurs "Shiatsu für Anfängerinnen" in der Shambala Shiatsu Schule 1080 Wien (Basiskurs / Einführungsseminar, Meridian-Übungen, Grundprinzipien von Shiatsu, Grundprinzipien des Meridiansystems, Einfaches Ganzkörper-Shiatsu in der Bauch- und Rückenlage, Elementelehre) 

2013-2016: Kurse an der Shambala Shiatsu Schule in 1080 Wien [Link zur Schule leider nicht mehr möglich, da sie mit Ende 2017 ihre Pforten schließt]

- Shiatsu Modul 1 (7 Tage: Das klassische Meridiansystem in Theorie und Praxis: Meridian-Übungen, Lokalisation und Indikation wichtiger Akupunkturpunkte (Tsubos), Einführung in die fernöstliche Philosophie, das Konzept von Yin und Yang, Die Fünf-Elemente-Lehre)

- Shiatsu Modul 2 (7 Tage: Zustimmungs (Yu)- und Alarm (Bo)- Punkte, Nervous System Response, Zwei-Hand-Prinzip, Einführung in das Prinzip von Kyo und Jitsu, Shiatsu in der sitzenden Position, Shiatsu in der Seitenlage)

- Shiatsu Modul 3 (7 Tage: Haradiagnostik nach Masunaga und Anwendung, Ampuku, Rückendiagnostik nach Masunaga und Anwendung, Rockingtechniken, Dehnungstechniken in Bauch- und Rückenlage, Dehnungen in der Sitzlage, Barfuß-Shiatsu, Ellbogen- und Knietechnik, Gesichtsdiagnostik, Kyo und Jitsu fortgesetzt, Protokollführung, Übungen für die persönliche Entwicklung)

- Shiatsu Modul 4 (6 Tage: Iokai Meridiane - die Erweiterung des Meridiansystems nach Masunaga, Praktische Anwendungen der Iokai Meridiane, Meditation, Do-In-Übungen)

- Shiatsu Modul 5 (7 Tage: die 5 Elemente in der Körperarbeit, frauenspezifische Behandlungen, Shiatsu bei konkreten Beschwerden)

- Anatomie und Physiologie, Teil 1 und 2 (6 Tage): Bewegungsapparat und Organsysteme (mit Prüfung abgeschlossen am 28.9.2015)

- Anatomie Teil 3 (2,5 Tage): palpatorische Anatomie

- TCM Physiologie (4 Tage): Allgemeine TCM Lehre, Prinzipien von Yin und Yang, Die Substanzen, Physiologie der Zhang und Fu Organe

- TCM Pathologie (4 Tage): Die äußeren und inneren krankmachenden Faktoren, Pathologie der Zhang und Fu Organe – Organsyndrome

- TCM Diagnose/Klinik (6 Tage): Zungendiagnostik, Pulsdiagnostik, TCM Beispiele aus der Praxis, TCM-bezogene Erste Hilfe

- Begleitende Gesprächsführung (2,5 Tage) und Selbsterfahrung (3 Tage)

- Moxa, Gua Sha, Schröpfen (2,5 Tage) mit Dr. Chin. Med. Felicitas Lawrence (Themen-Schwerpunkte sind: Erkältungserkrankungen, Verdauungsstörungen, Behandlung von Schmerz, Gynäkologische Beschwerden)

- Organmassage (Basis Modul 1 über 2,5 Tage) nach Daniela Tisch-Merkus (in der Anwendung von achtsamen und tiefgreifenden Massagetechniken werden die inneren Organe von Spannungen befreit, wie sie sich z.B. durch anhaltenden Stress verschiedener Ursachen und Umständen entwickeln können)

- Strukturelles Training mit Ernst Löbl Plöchl (diverse Übungstage)

- Meridiandiagnose mit Christine Jachs (2,5 Tage)

- 7 Praxistage und Fallbesprechungen

- mehr als 100 Shiatsu Übungstage und Übungsabende in 3 Jahren

- Hygiene (ein Wochenende)

- sowie Erste-Hilfe-Grundkurs mit 16 Stunden: Ausbildung für betriebliche ErsthelferInnen gemäß § 26 ASchG und § 40 AStV inkl. Ausbildung zur Frühdefibrillation am Unfallort

Shiatsu Trainerinnen: Mag. Marina Morton, Christine Jachs, Barbara Nothegger-Elischka, Dr. Chin. Med. Felicitas Lawrence, Anja Engel-Schulmeyer, Avrati - Dr. Inge Schrammel

Shiatsu Diplom: 3.3.2017 - Qualified Shiatsu Practitioner (Diplom zum Shiatsu Praktiker)

Shiatsu Praktiker: Gewerbeschein (Magistratisches Bezirksamt Wien, Wirtschaftskammer Wien): Massage eingeschränkt auf Shiatsu seit 7.6.2017

Sept. 2017 bis Feb. 2018: ca. 40 Stunden Do-In ("Japanisches Yoga")

Juni 2018: Hot & Cold Stone Massage: 17 Unterrichtseinheiten, Manus Ausbildungszentrum, mit Maximilian Fischbach. Inhalte: Ablauf der Hot & Cold Stone Behandlung, Indikationen und Kontraindikationen

 

Okt. 2018: Kurzworkshop Der Atem in der Arbeit mit Shiatsu: mit Edi Tripp im Rahmen der ÖDS-Tage 2018

 August 2019: Shiatsu an der Liege (16 Stunden) – Shiatsu-Behandlungen an der Massageliege (Massagetisch, Massagebett), Kursleitung Barbara Brüggmann, Hamburg, Schule der Mitte

Feb. 2020: Vortrag über chinesische Astrologie und entsprechende TCM Ernährung, Tsubos, Kräuter usw. – Dr. Florian Ploberger – Das Metall-Ratten-Yang Jahr 2020, Wien

Feb. 2020: Vortrag – Andreas Haas: Stress und Faszien, Wien

März-April 2020 – diverse Vorträge über Faszien online

Juli 2020: Shiatsu an der Liege (7 Stunden) –Manuelle Ausbildungen Hilpert, Wien 

 

2016 bis heute: Tanz: 5-Rhythmen-Tanz, Open Floor, Contact Improvisation usw.

Tanz-Workshops u.a.:

Christian Apschner & maRia Probst "Rolling Point" (Herbst 2016)

Sabine Parzer "Authentic Beings - Expressive Dancing" (22.-24. Sept. 2017)

Sabine Parzer "Info-Workshop für Teachers Training in ganzheitlicher Tanz- und Bewegungspädagogik" (9. Dez. 2017)

Impulstanz 2017:

Sabine Parzer "Release Technique - Riding the Bones of a Tiger" (17.-21. Juli 2017)

Christian Apschner & maRia Probst "Contemporary Contact Ballroom" (31. Juli - 4. August 2017)

Ziya Azazi "Dervish in Progress" (7.-11. August 2017)

Impulstanz 2018:

Sabine Parzer "Open Bodies Moving" (6.-10. August 2018)

Tanzlehrer/innen u.a. Lehrer/innen in 5Rhythmen, Kontaktimprovisation, Open Floor, E-Motion, Soul Motion: Claudia Pichl, Wolfgang Zartler, Damjan Makovec, Christian Apschner, Maria Probst, Martin Steixner, Romana Tripolt, Sabine Parzer, Silvija Tomcik

Impulstanz 2019:

Sabine Parzer "Breath Body Contact" (5 Tage August 2019)

 

2017-2020: 8 Module zu je 5 Tagen Holotropes Atmen: ab 28.4.2017

Teilnahme an den Weiterbildungsseminaren "Transpersonale Psychologie, Transpersonale Psychotherapie und Holotropes Atmen"

Seminarleitung: Dr. Sylvester Walch, Co-Leitung: Dr. Hans Peter Weidinger, Barbara Traunmüller-Gegner

 

Juli 2018: Workshop: 2,5 Tage "Selbst ist der Mann" - Modul Selbstliebe : Leitung: Andreas Vierling & Wolfgang Loibl

 

IBP Integrative Body Psychotherapy:

- Feb. 2018 bis Juni 2019: Fünf Module zu je 5 Tagen in "Basis-Training für Beziehungsfähigkeit und Lebenskunst" m Ansula Frischknecht-Keller, Matthias Keller. Inhalt: Das intouch Basis-Training für Beziehungsfähigkeit und Lebenskunst ist eine moderne Lebensschule. Lieben zu können bedeutet, befriedigende, nährende und bewusste Beziehungen zu führen. Beziehungsfähige Menschen benötigen ein Gleichgewicht zwischen der Fähigkeit mitzuempfinden, berührbar zu sein und der Fähigkeit aktiv und initiativ zu handeln und bei Bedarf Grenzen zu setzen. Im Basis-Training lernen Sie Ihre eigenen Ressourcen kennen und können diese schon vom ersten Seminar an besser nutzen. Sie erweitern Ihre Beziehungsfähigkeit und integrieren diese wirkungsvoll in Ihren Alltag. Die Trainingsmethoden sind viele Jahre erprobt und vermitteln tiefgreifende Erkenntnisse in die Dynamik von Beziehungen und eine erfüllende Lebensgestaltung.

- Sept. 2018 bis Jan. 2020: Einführungsseminar und sechs Module zu je 3 Tagen in "Prozessbegleitung in der Körper/Energie/Bewusstseinsarbeit" ("Selbstkontakt, Präsenz und Grenzen") mit Markus Fischer und Claudia Pichl, einer Fortbildung in kompetenter Begleitung von Menschen. Inhalt: Erweiterung der Kompetenzen im Verstehen und Begleiten der persönlichen Prozesse von Menschen, die zu uns in die Körper-, Energie- oder Bewusstseinsarbeit kommen.

 

Stationen in Meditation, Spiritualität, geistiger Heilung, Lichtarbeit

Fakten und Zahlen zu meinem Weg seit 1980 über Meditation, Spiritualität, geistige Heilweisen zur Leitung von Gruppen und Begleitung von Menschen in energetischer Arbeit und Shiatsu Behandlungen

Schritte in Meditation, Spiritualität, geistigen Heilweisen, energetischer Arbeit

1980-1981: Geistiges Yoga (Vayuananda und Gurananda), erste Erfahrungen mit Meditationen, Gedankenstille, esoterischem Wissen, Weltreligionen, Reinkarnation und Selbstheilung

1982: Besuch zahlreicher Lehrveranstaltungen von Arnold Keyserling mit dem Inhalt "Geschichte der Denkstile"

1984 bis heute:

- Meditation, geistige Heilung, spirituelle Psychotherapie u.a. bei Johanna (Schülerin von Ronald Beesley White Lodge); vgl. YouTube Links auf meiner Seite über Peter Goldman

- Mitglied des Zentrums für Geistige Heilweisen in Wien bei Hans Gerber und Waltraud Gerber

1985: erste Erfahrungen als Meditationsleiter und Leiter einer wöchentlichen Gruppe für Fernbehandlungen/"Fernheilung" (Distant Healing)

1985-1987: Abschluss der Kurse I bis VI in Spiritual Psychotherapy nach Ronald Beesley, dem Gründer von White Lodge England (mehrere Abende und Wochenenden)

1985: Shri Balaji Tambe: Seminar über indische Ayurveda Medizin, Geheimwissen, Meditationen, Gespräche über Krankheiten und deren Heilung aus Sicht der Ayurveda Medizin

1987: Gilbert Anderson: Seminar zum Thema geistige Heilweisen insbesondere "Arbeit an der Wirbelsäule und den Gelenken"

1988: Gründungsmitglied des Vereins mit dem Titel "Verein zur Förderung spirituellen Wachstums - White Lodge Austria", Leitung von Meditationsgruppen und Übungsgruppen für Aurabehandlung und Chakrenarbeit (Auflösung des Vereins im Jahr 1991)

1988-heute: Leitung von Meditationsgruppen, Bilderreisen, Einsatz von Entspannungstechniken; Leitung von Gruppen und Begleitung von Menschen in energetischem Coaching, Chakrenheilung, Aurareinigung, Fernbehandlungen

1990: Abschluss des Ausbildungslehrgangs "Suggestopädie" bei Jelinek & Jelinek (Peter Jelinek und Christine Bauer-Jelinek in Wien), anschließend jahrelange Arbeit als Sprachtrainer mit der Superlearning-Methode, d.h. gehirngerechte Gestaltung des Lernvorgangs mit Hilfe von visuellen, kinästhetischen und auditiven Reizen, Beschäftigung mit Trance, Hypnose und ähnlichen Methoden zur Entspannung und Selbstfindung (Vorträge und Unterricht/Sprachtraining bis ca. 2001)

1998: einwöchiges Seminar - Camp mit Meditationen und der Lehre der Sufis mit Pir Vilayat Inayat Khan (Sufismus)

1999: Trainee Healer Member der World Federation of Healing

2000 ungefähr: Daskalos Seminar mit seiner Tochter Panayiota Theotoki-Atteshli (2 Tage)

2005: Abschluss der 2-jährigen Ausbildung in "Geistiger Heilung, Einfühlung und Selbstheilung" nach den Richtlinien des "Dachverbandes Geistiges Heilen" am Zentrum für Geistige Heilweisen in Wien (Hans Gerber und Waltraud Gerber)

2007: Arbeit als Trainer im Rahmen eines Ausbildungszyklus in geistiger Heilung in Kärnten, Trainer des Moduls "Introsensing III (Introsensing in Kombination mit systemischer Arbeit)"

2005-2011: Mitglied der Kent International Healing Association (KIHA, England) als Practising Healer, Workshops und Einzelsitzungen bei Douglas Ballard (Spiritual Healing); 

2006-2009: Registered Tutor-Teacher der Kent International Healing Association (England)

2009: Anmeldung des Gewerbes "Hilfestellung zur Erreichung einer körperlichen bzw. energetischen Ausgewogenheit (Energetik)" ("Energethiker" bzw. "Energetiker", ÖNACE Code 96090)

2010: Quantenheilung mit 2 Punkten ("Auf in die Matrix! - 1"), 16 Stunden

2010: Quantenheilung "Matrix Resonanz 3" mit Thomas Prückler, 15 Stunden

2010 bis heute: Organisation und Assistenz (Co-Trainer) bei mehreren Seminaren über die Quantenheilung mit 2 Punkten ("Auf in die Matrix"), Informationsabende, Erlebnisabende, Einzelsitzungen, Coaching über die Quantenmethode, Übungsabende für Absolvent/innen

2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016: Peter Goldman Seminare in Wien zum Thema geistige Heilweisen, insbesondere interdimensionale Heilung, Farbheilung, Klangheilung (nach Ronald Beesleys Centre of New Directions White Lodge)

Juli 2016: ein Tag mit Byron Katie in Wien (eintägig, "Step out of your mind and into real life", "Raus aus dem Gedankenkarussell und rein ins Leben!")

Juli 2020: 5 Tage Wilderness in den Nockbergen „Zwischen Himmel und Erde und die Kunst des Spiegelns“ mit Traude Georgiades und Andreas Vierling

Stationen - eigene Aufstellungserfahrungen

So wurde meine Begeisterung für Familienaufstellungen und die Aufstellungsarbeit allgemein geweckt:

 

Meine Begeisterung für Aufstellungen geweckt haben an jeweils mehreren Wochenenden

  • Peter und Wilma Winter (ab ca. 1999)
  • Angelika Hohenberger (ab ca. 2001)

Daraufhin folgte meine eigene Teilnahme am Lehrgang für

Aufstellungsarbeit nach Bert Hellinger bei Christian Kern und Stefan Dörrer

2004-2005: Abschluss der Weiterbildung Familien- und Organisationsaufstellungen (5x3 Tage, 120 Stunden, Titel: "Im Feld der Aufstellungsarbeit. Basistools"

am TIP-Institut in Wien unter Leitung von Mag. Stefan Dörrer und Dr. Christian Kern)

Meine weiteren Seminare und Workshops finden Sie hier - meine Stationen in der Aufstellungsarbeit

Einen starken Einfluss auf meine Aufstellungsarbeit hatten auch

(Vorträge, Seminare, Workshops, Einzelcoaching)

  • Bert Hellinger
  • Daan van Kampenhout
  • Maria Menz

Aufstellungsstile und Aufstellungsleiter/innen:

 

Wesentlich für die Entwicklung eines eigenen Stils ist es, die Vielfalt zu sehen, die unterschiedliche Menschen anwenden. Diese Liste zeigt alle Aufstellungsstile bzw. Aufstellungsleiter/innen, die ich direkt kennenlernen durfte, größtenteils mit Aufstellung eigener Anliegen (in alphabetischer Reihenfolge der Vornamen):

  • Andrea Mikisch
  • Angelika Hohenberger
  • Bert Hellinger
  • Christian Kern
  • Daan van Kampenhout
  • David Browne
  • Eelco de Geus
  • Elisabeth Wallner
  • Erika Langthaler
  • Eva Bitzan
  • Hildegund Mötzl
  • Ingrid Slavitzky
  • Lisa Biritz
  • Malik Wöss
  • Maria Menz
  • Martina Paramita Zeischka
  • Monika Neudecker
  • Pauline Theuer
  • Peter Pfeifer
  • Peter und Wilma Winter
  • Renate Daimler
  • Renate Schüch
  • Robert Grüller
  • Rosette Nicolas
  • Stefan Dörrer
  • Theo Brinek
  • Ute Hargassner
  • Walter Bruck

Sowie zahlreiche Supervisionsstunden und Intervision (Peer Groups) seit 2005. Dazu Fortbildung und Literaturstudium.

Mein erster Kontakt mit der systemischen Arbeit im Allgemeinen fand übrigens bereits ca 1993 statt - damals gab ich einen ca einjährigen Englischkurs (mit Superlearning-Elementen) für systemische TherapeutInnen, SexualtherapeutInnen und FamilientherapeutInnen. Schon damals begann ich mit der regelmäßigen Lektüre dieses spannenden Themas.

"Das Leben ist kein Problem, das es zu lösen, sondern eine Wirklichkeit, die es zu erfahren gilt."

(Buddha (560 - 480 v. Chr.), auch: Siddhartha Gautama, Stifter der nach ihm "Buddhismus" genannten Religion)

Stationen in der Aufstellungsarbeit

Hier gibts Info über meine Weiterbildung in Familien- und Organisationsaufstellungen und meine Entwicklung bis heute

 

Schritte in Aufstellungsarbeit und Einfühlung:

2004-2005: Abschluss der Weiterbildung in Familien- und Organisationsaufstellungen (5x3 Tage, 120 Stunden, Titel: "Im Feld der Aufstellungsarbeit. Basistools") am TIP-Institut in Wien unter Leitung von Mag. Stefan Dörrer und Dr. Christian Kern

2005: erste Erfahrungen mit der von mir selbst entwickelten Methode "Einfühlung in das Familiensystem"

2005-heute: regelmäßige Aufstellungsarbeit und Beschäftigung mit der Einfühlungsarbeit im Einzelsetting und mit Gruppen

2006-heute: regelmäßige Teilnahme an Supervisionsgruppen sowie Einzelsupervision und Intervision für die Aufstellungsarbeit

2009: Anmeldung des Gewerbes "Hilfestellung zur Erreichung einer körperlichen bzw. energetischen Ausgewogenheit (Energetik)" ("Energethiker" bzw. "Energetiker", ÖNACE Code 96090)

2010-2011: vertiefte Auseinandersetzung mit schamanisch-spirituellen Aufstellungsformen (u.a. "The Journey" und diverse Formen der Einfühlungsmethode)

2011: Daan van Kampenhout 4-tägiger Workshop "Die Quellen der Kraft"

2011: Seminar (3 Tage) "Systemaufstellungen in Organisationen" (Führungs-, Projekt-, Laufbahn-, Marketing- und Teamaufstellungen, Auftragsklärung und Settingvarianten, Einbindung in Organisationsentwicklungsprozesse und Schritte zur Umsetzung nach der Aufstellung)

Übersetzungen und Dolmetschungen

 

Gerne biete ich auch Übersetzungen und Dolmetschungen auf den Gebieten der Esoterik, New Age, Persönlichkeitsbildung, Unternehmensberatung, Geistheilung, des Schamanismus und verwandten Wissensfeldern.

 

Übersetzungen und Dolmetschungen von Seminaren und Homepages

Auch das Wassermannzeitalter benötigt ÜbersetzerInnen und DolmetscherInnen

 

Aufgrund meiner Kontakte in mehr als 50 Sprachen können Sie Ihre Firmenkommunikation auch auf Nichtdeutschsprachige KundInnen/KlientInnen ausdehnen. Wir übersetzen Websites und dolmetschen auch längere Seminare, außerdem sind selbstverständlich Dolmetschungen bei Ihren Wochenend-Workshops, Vorträgen, Konferenzen, Fortbildungen und Sitzungen mit KundInnen/KlientInnen möglich, inklusive fremdsprachiger Bearbeitung der dazugehörigen Skripten, Bücher usw. Dafür vermittle ich Ihnen im Rahmen meines Übersetzungsbüros AHA Translations erfahrene ÜbersetzerInnen bzw. DolmetscherInnen in den gewünschten Sprachen, die auf das jeweilige Fachgebiet spezialisiert sind.

Wie sagte ein Kunde von mir: "Ein guter Tag beginnt mit der besseren Übersetzung von AHA Michael Reiterer."

 

Mein Erfahrungsschatz

 

Hier eine Auswahl meiner eigenen Erfahrungen (meist Englisch) auf diesen Gebieten:

Übersetzungen (schriftlich)

  • Eli K: Skriptum zur Chakrenlehre (1987)
  • Kent International Healing Association (KIHA, England): Statuten, Training Manual, Manual for Tutors sowie andere Unterlagen (2002)

Dolmetschungen (mündlich)

  • Bill Lambert (1984 und 1985, Einzelstunden) von White Lodge England: Aurareadings
  • Frank Jones (1984, Einzelstunden): Channeling
  • Shri Balaji Tambe (1985, 2,5 Tage): Seminar über indische Ayurveda Medizin, Geheimwissen, Meditationen, Gespräche über Krankheiten und deren Heilung aus Sicht der Ayurveda Medizin
  • Don Eduardo Calderon (1985, 2 Tage): Seminar über schamanische Heilweisen im Raum Peru sowie Informationen für Don Eduardos Schüler auf Englisch und Spanisch
  • Rickie Moore (1986, 6 Tage): Bioenergetik Workshop - Seminar zum Thema "Lieben und Freiwerden"
  • Gilbert Anderson (1987, 2,5 Tage): Seminar zum Thema geistige Heilweisen, insbesondere über die "Arbeit an der Wirbelsäule und den Gelenken"
  • Douglas Ballard (2005-2007, diverse Vorträge, Einzelstunden): Spiritual Healing sowie Channeling, Kent International Healing Association (England)
  • David Browne (2009, 1,5 Tage sowie 8 Abende und diverse Einzelstunden): Workshop "To Live the Impossible Dream", Seminar und One-on-One Private Sessions zu den Kryon Teachings, Dolmetschung von Channeling Durchsagen, Meditationen und geführten Bilderreisen sowie Familienaufstellungen

Feedback zu meiner Arbeit mit Shiatsu, Energiearbeit & Meditationen

Erfahrungsberichte und Feedback meiner Shiatsu-KlientInnen

 

Ich freue mich, einige Erfolgsgeschichten und Rückmeldungen zu Shiatsu-Behandlungen veröffentlichen zu dürfen. Diese Liste wird regelmäßig aktualisiert.

Testimonials, Originalzitate sowie meine eigenen Erfahrungen aus Massage und Shiatsu bunt gemischt und chronologisch geordnet (von unten nach oben)

 

März 2019: HF, 70+, Schlafstörungen, Husten: "Danke für deine Behandlung. Es tut sich vieles. Alles ist leichter." Außerdem: "Die Starre hat sich gelöst. Ich spüre eine neue Beweglichkeit. Bewegung ist wieder möglich. Ich muss mich nicht mehr überwinden z.B. spazierengehen."

 

Feb. 2019: ATM, 40+, dumpfer Stirnkopfschmerz: "Es war grandios - ich war zwei Wochen ohne Beschwerden."

 

Feb. 2019: CB, 50+, Kopf-Nacken-Schulter-Spannungen: "Endlich fühlt sich der Kopf freier an!"

 

Jan. 2019: CB, 50+, Kopf-Nacken-Schulter-Spannungen: "Die Be-Handlung von dir hat mir gut getan! Vor allem die gezielten Griffe an Schultern und im Nackenbereich! Hat sich gut angefühlt!! Fühle mich nachher mit Energie geladen! Vor allem mehr als lobenswert ist, dass du nicht so genau auf die Uhr schaust und dir Zeit nimmst!"

 

Jan. 2019: XY, 50+ (Herzinsuffizienz, Nierenschwäche): "Die erste Sitzung hat mir gut getan, alle Ärzte haben meine Fortschritte gelobt, Niere, Leber und Verdauung sind am Regenerieren - herrlich."

 

Jan. 2019: L, 50+ (sie konnte 2 Wochen lang nur mit Schwierigkeiten aufstehen, das sagt sie nach ca. 30 Minuten Sesselshiatsu): "Es ist mir gleich am Abend besser und am nächsten Tag viel besser gegangen, Sie haben mich gerettet."

 

Jan. 2019: SM, 35 Jahre: "Die 2. Stunde hat auch gut auf die Schultern gewirkt, seither sind die Schulterschmerzen wie weggeblasen."

 

Jan. 2019: SM, 35 Jahre: "Die Stunde war heute sehr entspannend. Ich fühlte mich nachher leicht, wie auf Wolken."

 

Dez. 2018: EK, 50+ (leidet seit Wochen an Schlafstörungen, nimmt immer wieder Schlafpulver): "Ich habe in der Nacht nach der Behandlung ohne Tabletten gut geschlafen."

Dez. 2018: CB, 50+, Kopf-Nacken-Schulter-Spannungen: "Es spürt sich endlich um einiges leichter an."

 

Okt. 2018: PP, ca. 50: "Die Ab-Grenzübung zur Eigenraumerfahrung hat mir gut getan."

 

Sept. 2018: Z, 40+, mittleres Management: "Vielen Dank für die angenehme Massage heute Vormittag. Freue mich aufs nächste Mal!"

 

Mai 2018: JZ, 30 Jahre: "Gleich nach einer Stunde war ich nicht mehr schwindlig. Ein Wunder, dass der Schwindel so schnell verschwindet."

 

Mai 2018: RD, 30+: "Die Schüttelmeditation macht mir viel Spaß."

 

April 2018: RD, 30+: "Kann wieder Stiegen steigen. Danke! Bin echt froh darüber."

 

März 2018: RD, 30+: "Die Allergie-Symptome sind nach ein paar Tagen wie weggeblasen. Die Lungen-Meridian-Fluss-Übung war total hilfreich."

 

Jan. 2018: EG, 50+: "War ja lange bei Dir! Danke für Deine Geduld und Deine Impulse, Michael. Liebe Grüße aus St. Pölten"

 

Jan. 2018: ET, 60+: "Super Vorbereitung auf meine Reise nach Asien!"

 

Dez. 2017: B, 40+, kurz nach einer Faszienbehandlung: „Danke für die ausgiebige Behandlung! War toll – ich spüre es jetzt schon.“

 

Dez. 2017: N, 50+: „Toll, wie viel du kannst. Ich beneide dich um deinen Beruf.“

 

September 2017: NU, 30 Jahre, nach einer Darmmassage: „Es war zwar nicht geplant, aber genau das Richtige zu diesem Zeitpunkt !“

 

August 2017: JZ, 28 Jahre, hat immer wieder Magenschmerzen und ein Brennen im Bauchraum aufgrund einer Autoimmunerkrankung . Nach 1 Behandlung kann er wieder einige Tage ohne Schmerzen essen.

 

August 2017: „Du hast begnadete Hände. Ich komm gern wieder zu dir ins Shiatsu.“ (EG, 57 Jahre)

 

Juli 2017: „Das Shiatsu hat mir sehr gut getan!“ (NU, 30 Jahre)

 

Juli 2017: PJ, 46 Jahre, athletisch und gelenkig, hat seit 3 Wochen Schmerzen in der Schulter, wenn er den Arm nach hinten strecken will. Offenbar hat er sich beim Einschmieren mit Sonnencreme verrissen. Er war schon bei diversen Ärzten, u.a. Orthopäden, die ihm nicht helfen konnten. Nach 1 Behandlung ist er 24 Stunden schmerzfrei. (Das Symptom kommt danach wieder. Vielleicht auch aufgrund der Vielzahl an Behandlungen, die er sich gönnt, u.a. Massage, und aufgrund seines Fitnessprogramms.)

 

Mai 2017: UH, 50+, schreibt: "Ich komme bald wieder ins Shiatsu. Es ist schön sich verwöhnen zu lassen und mein Magen 36 wird es mir auch danken!"

 

*** Pause wegen Prüfungsvorbereitung ***

 

Nov. 2016: CT, 58 Jahre, Skoliose, Beckenschiefstand, nach 7 Behandlungen - sie fühlt sich nachher sehr befreit und will gerne regelmäßig kommen.

 

Okt. 2016: GM, 70+, fühlt sich nach der 3. Behandlung sehr angenehm und schreibt, dass sie gerne wieder kommt.

 

Okt. 2016: CT, 58 Jahre, Skoliose, Beckenschiefstand, gibt mir nach 5 Behandlungen ein großes Lob. Sie fühlt sich immer wohl nach der Behandlung, vor allem bei den Schultern / der Halswirbelsäule spürt sie, dass die „Normalstellung“ hergestellt ist, bis sie wieder durch die Skoliose im Lauf der nächsten Tage verdreht wird.

 

August 2016: PMZ, 47 Jahre, sie isst sehr viel Süßes und bekommt davon immer wieder Migräne. Nach 5 Behandlungen hat sie ihre Gewohnheiten besser im Griff. Sie praktiziert regelmäßig Übungen, die ich ihr empfehle. Dadurch verschwindet das Kopfweh , das vom Zucker kommt, sehr schnell.

 

Juni 2016: Birgit S, 55 Jahre, 8. Behandlung. Sie sagt eine Woche nach der Behandlung ihrer Rippenprellung, die letzte Behandlung hat ihr gut getan, die Rippen haben nicht mehr sehr geschmerzt. Eine Woche später spürt sie gar nichts mehr.

 

Mai 2016: Birgit S, 55 Jahre, sowohl privat als auch beruflich überlastet, sie sagt nach der 3. Stunde, dass ihr die Behandlungen gut tun, weil sie sich nachher immer frisch fühlt.

 

März 2016: BRH, 55 Jahre, nach seiner Teilnahme bei meinen Do-In -Abenden, er übt regelmäßig weiter. Wenn er morgens ein paar dieser Makko Ho-Übungen macht, fühlt er sich viel besser.

 

März 2016: BRH, 55 Jahre: Nach ca. 10 Shiatsu Behandlungen sagt er: Die Dickdarm- und Dünndarmmassage führt die Tage danach zu einem geregelten Stuhlgang. Er fühlt sich befreit und leichter. Die Massage der Nieren fühlt sich für ihn auch sehr gut an. Wie ein Wellness-Urlaub. Er schreibt mir danach auch: „Viel trinken ist ein rechtes Bedürfnis geworden, wenn ich das vernachlässige, spüre ich sehr bald die Nieren. Der Bauchbereich ist mir immer wieder deutlicher bewusst und spürbar, wahrnehmbar.“

 

März 2016: GS, 55 Jahre,sie nimmt seit vielen Monaten Schmerztabletten aufgrund von Gicht und Arthrose. Nach mehr als 15 Behandlungen: Sie hat fast alle Medikamente abgesetzt, die physikalische Therapie gut vertragen, aber nimmt noch Muskelrelaxans. Nach der Behandlung spürt sie eine weitere Befreiung der Schultern.

 

Feb. 2016: TA, 41 Jahre, er leidet seit Jahrzehnten an diversen Autoimmunerkrankungen und den Nachwirkungen von langjähriger Medikamenteneinnahme. Er gönnt sich aus privaten und beruflichen Gründen kaum eine Erholungsphase. Nach der 5. Behandlung kann er sich endlich auch daheim fallenlassen und um 20h schlafen. In der darauffolgenden Behandlung wieder eine Erfolgsmeldung: Er hat nach dem letzten Mal den Arm besser bewegen können.

 

Feb. 2016: BRH, 55 Jahre, merkt nachher, dass er viel aufrechter steht und geht. Eine Woche später behandelt er sein Kopfweh selbst, weil er schon von früheren Shiatsu-Behandlungen weiß, welche Punkte ihm guttun, wenn er sie drückt.

 

Feb. 2016: DK, 62 Jahre, trinkt zu wenig. Bereits nach der ersten Behandlung hört er wieder besser auf seinen Körper und sagt, dass er den Durst besser spürt und seine eigenen Bedürfnisse besser wahrnimmt.

 

Jan. 2016: JZ, 28 Jahre, nach ca. 15 Behandlungen: Das Kopfweh und die halbseitigen Lähmungserscheinungen im Gesicht sind nach dem letzten Mal verschwunden. (Er hat seit Kurzem die Diagnose Mitochondriopathie.) Nachtrag April 2016: Das Taubheitsgefühl auf einer Seite des Gesichts ist nicht mehr wieder gekommen.

 

Dez. 2015: BRH, 55 Jahre, eine Woche nach einer Schulterbehandlung: Die Schulterschmerzen waren nach dem letzten Shiatsu wie weggeblasen. Er sagt, dass er die größte Veränderung immer an seinen Füßen merkt – er fühlt sich besser geerdet und am Boden. Er sagt, er hat zwar viel Arbeit, aber Shiatsu tut ihm sehr gut, deshalb nimmt er sich gern dafür Zeit.

 

Dez. 2015: GS, 55 Jahre, nach mehr als 10 Behandlungen, sie hat seit Jahren schwere Gicht und Arthrose, sie behandelt sich jetzt selbst den Gallenblasen-Meridian am Kopf und am Fuß, weil es ihr einige Male gut getan hat, und sie kennt die Tsubos bereits gut – kann, wenn sie im Bett liegt, die Punkte am Kopf drücken und sich die Füße massieren. Vor allem hat sie neuen Lebenswillen.

 

Dez. 2015: RZ, 63 Jahre, nach 16 Behandlungen, sie bemerkt, dass sie in der Nacht öfter auf die Toilette geht, um die Blase zu leeren. Ich empfehle ihr, in der Früh nicht nur ein wenig Kaffee zu trinken, sondern viel Flüssigkeit schon vor der Mittagszeit zu sich zu nehmen. Sie freut sich über diesen Tipp, weil sie wirklich erst am Nachmittag und Abend extrem viel trinkt, um den Flüssigkeitshaushalt auszugleichen. Sie schreibt unmittelbar nach der Behandlung: „…hat mir deine Behandlung gut getan, kann mich wieder entspannen, das Herz ist ruhiger, habe heute auch länger geschlafen, danke!“

 

Nov. 2015: CVS, 57 Jahre, ist das erste Mal bei mir, er raucht 30-40 Zigaretten pro Tag. Er leidet seit letztem Winter an Bronchitis ohne Auswurf. Gleich nach der Behandlung kann er gut abhusten und endlich wieder durchatmen. Er glaubt an ein Wunder.

 

Nov. 2015: PJ, 45 Jahre, benötigt ca. 10 Behandlungen, um wieder besser auf sich zu schauen. Er tendiert zu Extremen und geht jetzt einen ruhigeren Weg. Er nimmt bereits am Vormittag mehr Flüssigkeit zu sich, dadurch stabilisiert sich seine gute Gesundheit.

 

Nov. 2015: FW, 58 Jahre, er merkt bereits nach der ersten Behandlung eine Besserung seines Energieniveaus. Ich empfehle ihm, den Tag ruhiger und mit einem Frühstück zu beginnen. Als ich ihn nach 2 Monaten wieder treffe, hat er schon seinen Rhythmus umgestellt und fühlt sich ausgeglichener.

 

Okt. 2015: HD, 54 Jahre, sie ist gewöhnt, täglich laufen zu gehen und Yoga zu üben, aber erleidet einen Sehnenriss unter dem Innenknöchel. Nach der OP dauert die Heilung weit länger als gedacht. Nach einer Behandlung des Nierenmeridians kann sie 24 Stunden gehen, ohne zu humpeln. Sie entscheidet sich danach für eine Physiotherapie, die aber große Schmerzen verursacht. Man merkt auch langsam, wie sich Ödeme am Bein bilden. Eine weitere Behandlung im November bringt Schmerzfreiheit.

 

Okt. 2015: JZ, 28 Jahre, leidet seit Jahren an einer schweren Autoimmunerkrankung mit unklarer Diagnose. Nach 3 Behandlungen mit Shiatsu: Er hat sich nach der letzten Behandlung eher krank gefühlt, aber deutet das als Erstverschlimmerung und ein Zeichen der Besserung. Mittlerweile geht es ihm besser als die Tage davor. Er kann endlich wieder am Bauch liegen. 2 Wochen und 2 Behandlungen danach: Nach der letzten Behandlung war wieder eine Erstverschlimmerung für einen Tag, wo ihm alles weh tut, danach aber kam es zu einer Besserung, sowohl körperlich als auch seiner Gemütslage. Er fühlt sich erfrischt.

 

Okt. 2015: RZ, 62 Jahre, nach ca. 10 Behandlungen, sie befürchtet Bandscheibenvorfall . Sie hat starke Kreuzschmerzen auf der linken Seite, seitdem sie vor 2 Tagen schwer gehoben hatte, sie hat noch Schmerzen im linken unteren Rücken, im seitlichen Becken , seitlichen Oberschenkel und auch in der Wade. Gleich nach dem Ereignis hat sie viele Yoga Übungen gemacht, um schlafen zu können. Ich teste auf Prolaps mit dem Valsalva-Test (das „Valsalva manoever“ siehe hier) und führe den Lasègue-Test durch (Lasègue Zeichen siehe hier), beide Tests sind negativ! Danach folgt eine Shiatsu-Behandlung. Ihr Feedback: schon im Liegen und danach wieder im Stehen fühlt sie sich viel freier und lockerer, sie wird sich morgen / übermorgen bei mir melden. Ich rate ihr zu Arztbesuch zur Abklärung und Vorsicht beim schweren Heben. Eine Woche danach: Sie glaubt noch immer an ein Wunder, weil sie nach der letzten Behandlung gar keine Schmerzen mehr im Kreuz hatte.

 

Juni 2015: GS, 54 Jahre, sie kommt nach einem – auch körperlich – schweren Arbeitstag . Symptome: Schmerzen an der Schulter, im Nacken, sie grübelt sehr viel. Nach der Behandlung fühlt sie sich leichter und angenehm entspannt, sodass sie endlich wieder gut einschlafen kann. Sie sagt mir eine Woche später, es hat sich wie ein leichter Muskelkater angespürt.

 

Mai 2015: Daniela, 36 Jahre, erste Behandlung, hat viel im Kopf., aber kann sich bereits nach 20 Minuten gut fallenlassen und den Alltag vergessen .

 

Okt. 2014: DN, 49 Jahre, hat akute Magenprobleme aufgrund ihrer Chemotherapie („rebellisches Magen-Qi“). Sie kann nach einer Behandlung - ihrer 5. bei mir - wieder leichte Kost zu sich nehmen.

 

Mai 2014: IC, 53 Jahre, Neigung zu Durchfall , sie spürt die Energiebahn des Dünndarmmeridians, wenn ich Anfangs- und Endpunkt halte. Ich bin begeistert, denn ich bin ja erst im ersten Jahr. Ich behandle den Meridian. Sie fühlt sich danach gestärkt und wacher.

 

Mai 2014: PJ, 43 Jahre, er hat eine Neigung zu Asthma, spürt akut seine Gräserallergie . Nach der Behandlung kann er wieder gut durchatmen. Er hat bereits 3 Behandlungen von mir erhalten und kann sich gut fallenlassen.

 

Stichwörter: Was die Kunden über Michael Reiterer sagen, was die Kunden über Shiatsu sagen, was Michael Reiterer über Shiatsu sagt; wie Shiatsu das Leben verändert; wie Shiatsu die Gesundheit verbessern kann; wie Shiatsu bei der Gesundheitsförderung und Gesundheitsvorsorge helfen kann.

Feedback von TeilnehmerInnen zu meiner energetischen Arbeit

 

Hier finden Sie - bunt gemischt - Feedback meiner Teilnehmer/innen zur energetischen Arbeit, zu spiritueller Arbeit, zu Aufstellungen, Lichtarbeit, Einfühlung und Meditationen

Feedback zu meiner Shiatsu Arbeit habe ich in einem anderen Artikel gesammelt.

Erfahrungsberichte zur Energiearbeit aus meiner Sicht finden sich in anderen Artikeln

 

Ich habe hier Rückmeldungen der Teilnehmer/innen an meinen Gruppen bzw. Einzelsitzungen verkehrt chronologisch für Sie gesammelt - d.h. die neuesten zuerst; von den ersten Jahren sind nur mehr wenige Feedbacks abrufbar:

 

August 2020, nach einem schamanischen Aufstellungsritual: „Nochmals vielen Dank dafür, dass du da bist, und ganz besonders für das, was du gestern tun konntest.  Du warst gestern Abend mit deiner Zeit und deiner Kraft da. Danke.  Damit hast du so sehr mitgeholfen, eine Situation zu klären, die schwer war für mich.  Heute morgen bin ich ruhiger und sehr glücklich. Es ist wunderbar, Menschen wie dich kennen zu dürfen. Hab einen wunderschönen Tag. B“

 

2015-2020: diverse Einzelaufstellungen zu zweit oder zu dritt.

 

Sept. 2015, nach einem schamanischen Aufstellungsritual: "Ich habe es auch schön, spannend und intensiv gefunden. GS"

 

April 2015: "Ich habe Dich als extrem sympathischen Menschen und guten Aufsteller kennengelernt. Danke LG Johannes K."

 

Okt. 2014: "hier mein feedback: ich spüre, wie das thema intensiv arbeitet. wütend bin ich jetzt nicht mehr, aber es kommt traurigkeit auf. ich habe dann ein bild mit einem lemnis-achter gemacht: mit dem vater - der krone - dem haus - und überhaupt den dunklen energien im hinteren feld. vorne ich (mein inneres kind) - auf der brücke - die zum (eigenen) geld führt :-) kurz vor dem endbild hab ich mich ja mit dem rücken vom vater abgewandt. und jetzt spüre ich, wie sich "hinten" etwas löst. also alles in allem war es wieder wunderbar :-) hugs, i." (Klientin nach einer Aufstellung von Seelenanteilen über den Geldfluss, Thema: Frieden mit dem Geld schließen)

 

August 2014: "Lieber Michael, es war wieder eine sehr schöne und wichtige Erfahrung für mich am Donnerstag bei der Aufstellung. Ich habe da eine Frage, bietest du auch eine Aufstellungsausbildung an? Lieben Gruß, K." (Stellvertreterin nach einer Aufstellung von Seelenanteilen)

 

August 2014: "Lieber Michi, kannst mir bitte liefern, was auch immer ich dazu brauche? du hast mir in der Vergangenheit schon öfter als dir vermutlich bewusst ist Momente der Verzweiflung zumindest erträglicher gemacht. LG Kl." (Nach mehreren Aufstellungen als Repräsentantin und auch Klientin)

 

Mai 2014: "Lieber Michael, ich bin immer noch ganz beflügelt vom Wochenende und habe schon Mutter und Schwester mit Fernwellen beglückt. Noch einmal Danke für das tolle Seminar! Liebe Grüße, So." (nach einem Seminar Quantenheilung I)

 

Mai 2014: "Hallo Michael, ja, die Seelenaufstellungen find ich gut. Die Kinderseele will Spaß haben. Das stimmt. Für mich war das heute eine Seelenrückholung mittels Aufstellung (und nicht mittels einer schamanischen Reise, wie normalerweise). Danke für den schnellen Termin. Das war besser, als ein Monat warten zu müssen. LG I." (nach einer Aufstellung von Seelenanteilen mit dem Anliegen: "Ich verliere mich in Situationen und Beziehungen, gebe alle meine Energie, bis ich am Ende ausgelaugt bin und nur mehr den Ausweg sehe, dass ich aus der Situation/Beziehung flüchte.")

 

April 2014: "Lieber Michael! Ich möchte Danke sagen für all das, was du mir gegeben hast. Es geht mir gut, das Leben ist um vieles lebendiger geworden, ich freue mich schon, wenn ich dich wieder sehe und wenn ich wieder als Stellvertreter bei den Seelenaufstellungen dabei sein darf. Alles Liebe, RB" (nach einer Aufstellung von Seelenanteilen mit dem Anliegen: "Meine Mutter ist früh gestorben. Ich will endlich eine gute, liebevolle Partnerschaft führen.")

 

Dez. 2013: "Danke, lieber Michael für das liebevolle, intensive und reichhaltige Seminar. Alles Liebe Tr." (nach einem Seminar Quantenheilung 1)

 

Dez. 2013: "Es klingt so stark nach und ich hab’s oft bewusst. Und es funktioniert, auch wenn ich und das tu ich jetzt erstmals so richtig, mein Zweifelpotential sehe. Es stimmt trotzdem. Einer Freundin die um Hilfe gebeten hat hab ich gleich nach dem Seminar eine Fernheilung über Telefon gegeben und es war total stark und wunderschön. Ja, ein großes DANKE an euch beide. Ganz liebe Grüße von Ev." (nach einem Seminar Quantenheilung I)

 

Dez. 2013: "vielen Dank nochmal für den schönen und sehr intensiven Tag! Nat." (nach einem Seminar Quantenheilung I)

 

Nov. 2013: "Lieber Michael, ich möchte mich nochmals bedanken für die gestrige, wirklich sehr effektive Sitzung. Ist mir "voll eingefahren" und wirkt sehr gut nach. Fühle mich um einiges leichter und tatsächlich KLARER...Super, dass ich für einen Tag beim Seminar mitmachen kann, freue mich sehr darauf!!! Alles Liebe und DANKE. Na." (nach einer Sitzung mit Elementen der Quantenheilung und inneren Aufstellung)

 

Sept. 2013: "Ich war sehr beeindruckt über deine einfühlsamen Sätze bei der Aufstellung von XY! Das ist schlau, so direkt die Seele aufzustellen, mir scheint, das bringt viel, dadurch, dass einfach mal Tränen fließen, was ganz einfach und doch so schwer ist für viele...der Abend hat ihr bestimmt gut getan. Ch." (Worte einer Stellvertreterin nach einer Aufstellung von Seelenanteilen)

 

Jänner 2013: "2012 warst du in schwerer stunde ein ganz besonderer engel für mich. deine sanften und liebevollen worte begleiten mich jeden tag aufs neue in mein leben mit meinem dritten kind. ich danke dir, dass du ein so heller teil meines leben bist. alles liebe, Is." (nach einer Aufstellung von Seelenanteilen)

 

Juli 2012 "ich war bei meinen Eltern und es war ein Erfolg für mich. Erstmals kann ich mich abgrenzen und es ging mir gut. Die Einfühlung hat sicher auch mitgewirkt... Herzliche Grüße, E." (nach einer Einfühlung)

 

Mai 2012 "Hi Michael, Danke für die angenehme Gruppe, für die Zeit, den Raum, den ihr mir gegeben habt. Bin recht beschwingt von euch weggegangen...Bin neugierig, was jetzt passiert, ich lass dich wissen – Viele liebe Grüße, Il." (nach einer Aufstellung von Seelenanteilen)

 

April 2012 "Die Aufstellung von immer wiederkehrenden Gedanken letztes Jahr hat mir sehr gut gefallen. Sowas würde ich gerne selber wieder machen. LG Peter W." (über die Aufstellung der Glaubenssätze)

 

März 2012 "Hallo lieber Mischa, möchte mich bei Dir ganz herzlich bedanken- für dein Entgegenkommen- Deine Einfühlung- Deine heilsame Zuwendung- sowie Deine Zeit! Möge die Frühlingssonne Dich und Deine Lieben wärmen, alles erdenklich Liebe, Maria"

 

Feb. 2012 "Die Einfühlung war echt super gestern. Danke. Ich wünsche Dir eine schöne Zeit, P." (nach einer Einfühlung)

 

Januar 2012 "Lieber Mischa! Ich möchte dir nur kurz ein Feedback geben. ich war ja bei dir einmal, weil ich einen Mann gesucht habe, der für mich da ist. Ich habe noch im Sommer danach in der Richtung etwas gemacht (ein Seminar über Beziehungen). Doch glaube ich, dass deine Aufstellung was bewirkt hat damals. In Kombination mit dem anderen sicher. Vielleicht solltest du dich auf das Thema spezialisieren ... Liebe Grüße, E." (nach einer Einzelsitzung)

 

April 2011 "Lieber Mischa! Ich möchte mich nochmals bedanken für gestern. Es war total schön und versöhnend. Danach ist es mir total toll gegangen. Es war schön. Bussi, E." (nach einer Einzelsitzung)

 

April 2011 "Hallo Michael, ich wollte mich nochmal . auch im Namen von Ingrid - für den spannenden und interessanten Abend gestern bedanken! Wolfi" (Info-Erlebnisabend Quantenheilung)

 

März 2011 "Die Einfühlung hat mir sehr gut gefallen, war wirklich toll und hat mir viel gebracht. Alles Liebe, Peter"

 

Juni 2010 "herzlichen Dank für deine wertvollen Informationen - wie gut, dass ich dich getroffen habe...mir hat es gestern auch sehr gut gefallen und soooo soooo gut getan - viele liebe Grüße, Cäcilia" (nach einer Gruppenaufstellung mit schamanischer Arbeit)

 

Feb. 2010 "Danke für Deine offene und einfühlende Art. Es lässt mir Raum frei, mich ohne Druck zu entscheiden. Liebe Grüße R." (nach einer Einzelsitzung)

 

April 2008 "Betreff: Familienaufstellung - Du hast mich gestern schwer beeindruckt. War ganz toll. Den anderen hat es auch total gut gefallen. Bussi, Isabella"

 

Sept. 2007 "Ich habe mir vom Samstag ein schönes Bild mitgenommen und konnte es erst im Laufe der Zeit besser verstehen und einorden. Es sind mir noch viele schöne Dinge dazu eingefallen und aufgefallen. Danke. Liebe herzliche Grüße, Christa" (nach einer Gruppenaufstellung mit schamanischer Arbeit)

 

Sept. 2007 "mir gefällt, wie du ruhig und behutsam und überlegt denkst und formulierst und dir die zeit nimmst, die du dafür brauchst. in unserer hektischen zeit ist das eine wohltat. baba, ilse"

 

Aug. 2007 "wer sich für Familienaufstellungen interessiert und nicht ganze Tage zur Verfügung hat, finder hier offene Abende auch zum Kennenlernen der Methode. Michael Reiterer kenne ich aus dem Zentrum für Geistige Heilweisen und ich war bei einigen Aufstellungsabenden, die er geleitet hat, dabei und bin begeistert von seiner feinfühlenden Weise, mit der er uns begleitet und anleitet. Ursula, Verein MUT" (nach einer Gruppenaufstellung mit schamanischer Arbeit)

 

Juni 2007 "Liebe Interessierte vom Verein MUT, zu Beginn einen Erfahrungsbericht ... Das Einfühlen ins Familiensystem mit Michael Reiterer (Punkt 4 im Inhaltsverzeichnis) war für alle Teilnehmenden sehr bewegend, weshalb ich Euch davon berichte. In diesen Stunden in der Gruppe war eine Atmosphäre, die mich denken ließ: "Warum kann es nicht immer so schön sein, wenn Menschen zusammenkommen. Es gibt soviel Kraft und Freude, wenn die richtigen Gedanken im Raum sind, wenn Menchen miteinander etwas erarbeiten, wenn Intensität entsteht, und Masken fallen, weil alle wissen: 'Wir sind richtig, so wie wir sind!' Das erlebe ich als die Voraussetzung, wo Selbsterkenntnis möglich wird. Lieber Mischa, danke!" (nach einer Gruppenaufstellung mit schamanischer Arbeit)

 

Juli 2000 "Alle waren von unserem Meditations-Treffen ganz begeistert (ich eingeschlossen) und die einhellige Meinung ist, dass du das ganz phantastisch gemacht hat und es leicht war, in die Meditation einzusteigen. Vielleicht könnten wir das nochmals wiederholen oder auch auf regulärer Basis einführen? Liebe Grüße, Isabella" (Meditation in der Gruppe)

 

Jan. 2000 "Lieber Mischa! Vielen, vielen Dank für Deine so selbstlose Hilfe. Du bist mir eine große Unterstützung.... Alles Liebe, Dein Hans"

 

Sept. 1999 "Jetzt habe ich Deinen ausführlichen Artikel über Deine Meditationserfahrung gelesen. Dabei habe ich festgestellt, dass meine Erfahrungen und Erkenntnisse über weite Strecken sehr ähnlich verlaufen sind. Außerdem kann ich ohne Übertreibung sagen, dass Du sehr interessant und spannend schreibst. Ich möchte Dich ermutigen damit weiterzumachen. LG, Franz"